Menü

Das Autodromo Nazionale di Monza in der gleichnamigen italienischen Stadt befindet sich nordöstlich von Mailand. Seit der Eröffnung im Jahr 1922 wurde der Kurs stetig verändert, um den Anforderungen des modernen Motorsports Rechnung zu tragen. So wurden über die Jahre hinweg die Auslaufzonen erweitert und einige Schikanen umgebaut. Monza ist seit der Einführung der Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahr 1950 kontinuierlicher Austragungsort des Großen Preises von Italien – mit Ausnahme der Saison 1980, als das Rennen nach Imola verlegt wurde. Dank ihrer vielen langen Geraden ist sie die schnellste Strecke im F1-Kalender. Aus diesem Grund wird der Kurs häufig auch als „Temple of Speed“ bezeichnet. Neben der Formel 1 dient die ca. 5,8 Kilometer lange Strecke häufig als Teststrecke für diverse Le-Mans-Prototypen. Beim Trackday Monza kannst Du den Reiz des italienischen Klassikers mit Deinem eigenen Auto selbst erleben.

 

Infos zum Autodromo Nazionale di Monza

  • Eröffnung: 3. September 1922
  • Austragungsort Formel 1: Seit 1950
  • Streckenlänge: 5,793 km
  • Kurven: 10
  • Lautstärkelimit: Auf dem Autodromo Nazionale di Monza liegt das Lautstärkelimit derzeit bei 100 dB(A)
  • Pistenclub Stammhotel: Das Pistenclub Orga-Team übernachtet meist im Hotel Fossati

 

Adresse und Anfahrt

 

Onboard-Video vom Autodromo Internazionale del Mugello

 

Pistenclub e.V.

Kontaktformular

Zum Seitenanfang